So erreichen Sie uns: 0951 - 957 02 20

Thema der Woche

Martinsgans

Rezepte und Tipps

Gänse haben vom Martinstag bis Weihnachten Saison.
Tipps für die Zubereitung zu Hause.

Das erste Gebot ist die Qualität – die Investition in eine hochwertige Martinsgans lohnt sich! Bei einer ganzen Gans rechnet man pro Person mit circa 500 Gramm Rohgewicht.

Das heißt, für eine größere Runde von acht bis zehn Personen ist ein Tier mit rund fünf Kilo Gewicht nicht zu viel. Wenn du eine tiefgefrorene Gans kaufst, solltest du diese für ein bis zwei Tage langsam im Kühlschrank auftauen lassen. Eine Stunde vor der Zubereitung holst du sie aus dem Kühlschrank.
Zunächst bereiten Sie die Gans vor. Entfernen Sie zuerst – wenn vorhanden – den Innereienbeutel und wasch die Gans gründlich aus. Anschließend tupfen Sie die Gans sorgfältig trocken. Schneiden Sie sichtbares Fett im Bauchraum heraus und pfeffern und salzen Sie die Gans von innen und außen.
Nun bereiten Sie nach Belieben eine Füllung zu und füllst die Gans damit- Die Öffnungen verschließen Sie mit Zahnstochern und Küchengarn – so bleibt die Füllung garantiert in der Gans!

Martinsgans

Die besten Rezepte für Gänsebraten

Eine Martinsgans schmeckt pur schon köstlich, aber durch eine leckere Füllung erhält sie das gewisse Etwas. Dabei ist Experimentierfreude gefragt – kreiere einfach mal neue Geschmackserlebnisse.

Der St. Martinstag

Der 11. November ist in Deutschland und in einigen anderen Ländern der St. Martinstag, der mit verschiedenen Bräuchen verbunden ist.

Hinter dem Heiligen Martin steht die historische Persönlichkeit des Martin von Tours, der um das Jahr 316/317 im heutigen Ungarn als Sohn eines römischen Soldaten zur Welt kam. Er wuchs in Norditalien auf und wurde ebenfalls Soldat. Aufgrund seiner religiösen Berufung verließ er die Armee im Alter von 40 Jahren und wurde christlicher Mönch. Im Jahr 361 gründete er im französischen Ligugé auf dem Gebiet eines verlassenen römischen Lagers das erste Kloster des Abendlandes. Im Jahr 372 erhielt er die Weihe zum Bischof von Tours. Während der Zeit als Bischof soll er zahlreiche Wunder und Heilungen vollbracht haben. Martin von Tours starb am 8. November 397 im Alter von 81 Jahren. Seine Beisetzung fand am 11. November in Tours statt – an dem Tag, an dem wir heute St. Martin feiern.

Weitere interessante Themen

für Sie zusammengestellt

Mediterrane Küche

Die leckersten mediterranen Gerichte aus
Spanien, Italien und Griechenland.
Mehr erfahren

DEINE KÜCHE Magazin - Ausgabe 4/19

Die aktuelle Ausgabe ist ab sofort bei uns im Markt verfügbar.
Zum Magazin

Unsere Website benutzt Cookies.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen